Informationen aus der Gemeinde

Betreuungsentgelte für die gemeindeeigenen Kindertageseinrichtungen und die kommunale Schülerbetreuung (30.06.2020)

Gemäß der Corona Verordnung ist ab dem 29. Juni 2020 ein „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ in den Betreuungseinrichtungen und unter anderem auch an Grundschulen wieder möglich. Die Kinder werden in den Kindertageseinrichtungen entsprechend der gebuchten Betreuungszeiten betreut. Die Betreuungszeiten an der Schule wurden bereits bekannt gegeben. Die Entgelte der Kindertageseinrichtungen und der kommunalen Schülerbetreuung für den Monat Juli 2020 werden wieder wie gewohnt abgerechnet. Die Abrechnung erfolgt aus organisatorischen Gründen zum 15. Juli 2020. Sollten Sie uns kein SEPA-Basis-Lastschriftmandat erteilt haben, bitten wir Sie das monatliche Betreuungsentgelt bis zum 15. Juli 2020 zu überweisen.

Ebenfalls wird die erweiterte Notbetreuung für den Monat Juni 2020 in den Kindertageseinrichtungen und an der Achalmschule zum 15. Juli 2020 abgerechnet.

Die überfälligen Aufnahmen von Kindern in den gemeindeeigenen Kindertageseinrichtungen werden schrittweise nachgeholt. Die Leitungen der Betreuungseinrichtungen werden sich mit den Eltern in Verbindung setzen.

Bitte beachten Sie weiterhin die Hygienevorschriften und bringen Sie Ihr Kind bei auftretenden Erkältungserscheinungen nicht in die Einrichtung und zur Schule. Bis zu den Sommerferien wird kein Mittagessen angeboten.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ab Montag, 29. Juni 2020 in den Eninger Kindertageseinrichtungen

Regelbetrieb angekündigt!

 

Mit der Corona –Verordnung vom 16.06.2020 und dem Konzept des Kultusministeriums zur Öffnung der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege in Baden-Württemberg ist eine umfassende Öffnung der Kindertageseinrichtungen der Gemeinde ab dem 29.06.2020 möglich.

Die kommunalen Einrichtungen bereiten nun auf dieser Basis die Öffnung der Kindertageseinrichtungen vor, damit alle Kinder ab dem 29.06.2020 die Einrichtungen wieder regelmäßig besuchen können. Voraussetzung ist, dass alle Vorgaben der Verordnung und zum Hygiene- und Gesundheitsschutz eingehalten werden. Ein Rechtsanspruch auf Betreuung nach SGB VIII besteht weiterhin nicht.

Rechtliche Vorgaben u. a. sind:

  • Konstante Zusammensetzung der Betreuungsgruppen gemäß Betriebserlaubnis
  • Möglichst konstante und stabile Zusammensetzung der pädagogischen Fachkräfte für die einzelne Betreuungsgruppe
  • Trennung der Gruppen im Gebäude und Außenbereich ( z.B. orts- und zeitversetzte Bring- und Abholzeiten, Essenszeiten, Aufenthalt im Außenbereich…)
  • Weiterhin Einhaltung der im Zuge der Corona Pandemie erstellten Hygieneregeln für die Kindertageseinrichtungen
  • v.m.

Auswirkungen auf die pädagogische Alltagsgestaltung:

Für alle Beteiligten – insbesondere die Kinder – bedeutet dies, dass sich der Kindergartenalltag erheblich verändert. Die offen bzw. teiloffenen pädagogischen Konzepte der Einrichtungen können nicht mehr wie bislang bekannt umgesetzt werden, die Kinder können sich nicht mehr frei im ganzen Haus bewegen. Alltagsrituale und Abläufe müssen angepasst werden. Wir müssen davon ausgehen, dass diese Veränderungen auch für das Kindergartenjahr 2020/21 gelten, sofern  das Pandemiegeschehen nicht wieder zu neuen Einschränkungen führt oder weitere Erleichterungen ermöglicht.

Das warme Mittagessen wird voraussichtlich ab dem neuen Kindergartenjahr wieder angeboten, für die Zeit vor den Sommerschließtagen geben Sie Ihrem Kind/Ihren Kindern bitte ausreichend Vesper mit.

Auswirkungen auf den Betreuungsumfang:

Unsere Planung für alle Einrichtungen sieht vor, dass alle buchbaren Betreuungsbausteine angeboten werden. Vor dem Hintergrund des einsetzbaren pädagogischen Personals können wir dies leider langfristig nicht gewährleisten. So werden bei Engpässen und in Notfällen die pädagogischen Fachkräfte auch für mehrere Betreuungsgruppen eingesetzt oder in einem weiteren Schritt in Randzeiten Betreuungsgruppen zusammengelegt werden müssen. Wenn wir die Personalausfälle nicht kompensieren können, müssen wir uns die Reduzierung der Öffnungszeiten in den einzelnen Einrichtungen vorbehalten.

Gesundheitsbestätigung

Gemäß Corona-Verordnung müssen Sie als Erziehungsberechtigte für Ihr Kind/Ihre Kinder eine schriftliche Erklärung abgeben. Sie finden den Vordruck Gesundheitsbestätigung Kindertageseinrichtung  unter  Links und Formulare. Der Vordruck muss mit Aufnahme des Regelbetriebes am 29.06.2020 und zukünftig nach allen Ferien der Einrichtungsleitung vorgelegt werden.

Sofern Ihr Kind eine relevante Vorerkrankung hat und damit zu einer Risikogruppe zählt, klären Sie bitte mit Ihrem Kinderarzt  ab, ob der Besuch der Kindertageseinrichtung verantwortbar ist. Im Einzelfall kann die Einrichtungsleitung eine ärztliche Bescheinigung verlangen.

Bitte  an alle Eltern:

Das Abstandsgebot unter Erwachsenen in und vor der Einrichtung gilt weiterhin. Der Aufenthalt in der Einrichtung sollte auf ein Minimum beschränkt bleiben und Sie in der Einrichtung einen Mund- und Nasenschutz tragen. Für das Gelingen des Übergangs und den Einstieg in den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ist Ihre Unterstützung von zentraler Bedeutung.

 

Entgelte und Abrechnung der erweiterten Notbetreuung (§ 1b Corona-Verordnung) in Kindergarten und Grundschule

Betreuungsentgelt für die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen

Das Betreuungsentgelt für die Notbetreuung wird ausschließlich für die Tage, an denen die Betreuung gebucht wurde erhoben. Der Tagessatz für die Notbetreuung wird auf Grundlage der bislang zugrunde gelegten Einkommensstufe und der regulär gebuchten Betreuungszeit berechnet (Teiler 21). Die Abrechnung für den Monat Mai 2020 erfolgt zum 15. Juni 2020.

 

Betreuungsentgelt für die Notbetreuung an der Achalmschule

Die Notbetreuung an der Achalmschule wird ebenfalls nach den Tagen abgerechnet, an denen eine Betreuung gebucht wurde. Hierbei werden bei der täglichen Betreuungszeit die Entgelte der Bausteine 1,4,5 und 2,3 der kommunalen Schülerbetreuung angewandt (Teiler 4 pro Baustein). Sollte Ihr Kind bei der Ganztagesbetreuung angemeldet sein, wird die Zeit der Ganztagesbetreuung (Dienstag bis Donnerstag von 08:30 Uhr bis 15:30 Uhr) nicht berechnet. Wenn uns bislang noch keine Anmeldung zur kommunalen Schülerbetreuung vorliegt, da Ihr Kind lediglich die Ganztagesbetreuung besucht oder die Betreuung bislang nicht besucht hat, werden wir Sie bezüglich der Abrechnung anschreiben. Die Abrechnung erfolgt für den Monat Mai 2020 zum 15. Juni 2020.

 

Rathaus für den Publikumsverkehr eingeschränkt

Seit Montag, 18. Mai 2020 ist das Rathaus in nahezu gewohnter Weise wieder geöffnet. Das  Bürgerbüro kann unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen und Sicherheitsabstand zu den gewohnten Öffnungszeiten besucht werden. Die Besucherzahl ist begrenzt, so dass es gegebenenfalls zu Wartezeiten im Eingangsbereich kommen kann. Selbstverständlich sind auch weiterhin Terminvereinbarungen im Bürgerbüro unter der Rufnummer 892-5550 möglich.

Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros sind:

Montag bis Freitag             8.00 – 12.30 Uhr
Dienstag:                           14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag:                      14.00 – 16.00 Uhr

 

Für Besuche auf dem Bürgermeisteramt, Haupt- und Ordnungsamt, Bauamt, Amt für Finanzen und Betriebe sowie Gemeindewerke bitten wir vorab einen Termin zu vereinbaren. Die Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros helfen Ihnen gerne unter der Rufnummer 892-5550, den richtigen Ansprechpartner zu finden.*

Bitte denken Sie bei Ihrem Besuch auf dem Rathaus daran, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen

Die Musikschule öffnet wieder (06.05.2020)

Der Unterricht an der Musikschule kann ab sofort wieder stattfinden.

Ausgenommen davon sind Bläser-, Gesang- und Gruppenunterrichte!

Bitte beachten Sie die Richtlinien für die Wiederaufnahme des Musikschulebetriebs für Schüler (PDF)

Waldfreibad Eningen seit 24.06.2020 geöffnet

Unser schönes Waldreibad hat seit 24.06.2020 geöffnet.

Wegen der Corona-Pandemie gelten besondere Bedingungen.

Alles über Öffnungszeiten, Preise und sonstige Regelungen erfahren Sie hier.....

 

Eninger Weide ist zum spazieren und wandern geöffnet. Der Parkplatz ist weiterhin gesperrt

Der Parkplatz der Eninger Weide ist weiterhin gesperrt.

Der Aufenthalt auf der Eninger Weide zum spazieren oder wandern gehen ist möglich. Deshalb bleiben die Parkplätze am Schafhaus, am Forsthaus und am Würtinger Sträßle geöffnet.

Die Nutzung der Discgolf Anlage ist eingeschränkt möglich.

 

Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus (26.03.2020 | 10:30 Uhr)

Aufgrund der Entwicklungen und Einschränkungen zum Thema Corona-Virus erreichen uns immer mehr Anfragen, insbesondere wie sich die  unterschiedlichen Quarantäneeinstufungen begründen. Wir möchten Ihnen hier einen Überblick über die Kategorien entsprechend den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts geben. Aktuell wird zwischen häuslicher Quarantäne für Kontaktpersonen, Verdachtsfälle und bestätigte Fälle unterschieden. Die Dauer der Quarantäne ergibt sich aus der maximalen Dauer der Ansteckungsgefahr, in der Regel zwei Wochen.

Häusliche Quarantäne wird bei Personen angeordnet, bei denen die Erkrankung an COVID -19 bestätigt worden ist. Bei diesen Personen wurde ein Abstrich entnommen und die Infizierung mit dem Virus nachgewiesen.

Bei den sog. Verdachtsfällen besteht nach Einschätzung des Gesundheitsamtes die Gefahr, dass sich die Personen mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die Einschätzung basiert auf der Grundlage von persönlichen Angaben der Betroffenen. Bei diesen Personen wurde bereits ein Abstrich entnommen bzw. wurde der Termin für einen Abstrich bereits vereinbart. Für diese Personen wird ebenfalls eine (in der Regel) zweiwöchige häusliche Quarantäne angeordnet.

Bei den Kontaktpersonen gilt folgende Unterscheidung:

Kategorie I: Hier wird eine Quarantäne für Personen angeordnet, die engen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten. Hierzu gehören Personen, mit einem mindestens 15-minütigem Gesichtskontakt, z.B. im Rahmen eines Gesprächs, aber auch durch direkten Kontakt durch Anhusten, Anniesen oder Küssen.

Kategorie II: Kontaktpersonen der Kategorie II werden derzeit nicht in Quarantäne versetzt. Dies sind Personen, die sich im selben Raum wie ein bestätigter Fall aufgehalten haben, z.B. Arbeitsplatz, Klassenzimmer, jedoch keinen mindestens 15-minütigen Gesichtskontakt im dem bestätigten COVID-19 Fall hatten.

Wir möchten Sie bitten, mit Ihrem Verhalten zu helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

So können Sie sich und andere schützen!

 

Bürgerschaftliches Engagement Eningen

Die Gemeindeverwaltung vermittelt gemeinsam mit dem neuen „Bürgerschaftlichen Engagement“ einen Hilfsdienst für alle Personen, die zur Risikogruppe des Coronavirus zählen. Hierzu gehören insbesondere ältere, hoch betagte, kranke, chronisch kranke und / oder immunschwache Menschen, welche aktuell ihre Wohnung nicht verlassen sollen oder wollen. Wir möchten sicherstellen, dass diese Personen mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs versorgt werden.

Sofern Sie Unterstützung bei diesen Besorgungen benötigen oder wenn Sie gerne einen Einkaufsdienst übernehmen möchten, melden Sie sich bitte unter der Rufnummer 892-8550 vormittags zwischen 8.30 und 11.30 Uhr.

Geschlossene Kommunale Einrichtungen

  • Achalmschule
  • Kindergärten und Kindertagesstätten
  • Jugendcafe
  • Spital

  • Rathauszugang - eingeschränkt möglich -
  • Sportstätten - eingeschränkt möglich -

Bürgerauto fährt nicht

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir wegen der aktuellen Corona-Pandemie den Betrieb des Bürgerautos voraussichtlich bis 14. Juni 2020 einstellen. Wir hoffen sehr, dass wir Ihnen unseren Fahrservice dann wieder zur Verfügung stellen können.

Wir werden Sie auf unserer Homepage über die aktuellen Entwicklungen zu den Fahrzeiten des Bürgerautos auf dem Laufenden halten.

Informationen von Land und Bund

Verordnungen und Informationen der Landesregierung

Die aktuelle Fassung der Verordnung der Landesregierung finden Sie hier....

Auslegungshinweise zur Corona Verordnung  Stand 08.06.2020

Fragen und Antworten zu den Lockerungen finden Sie hier.........

Das Land Baden-Württemberg stellt die Corona-Verordnung auch in anderen Sprachen bereit: Englisch, Türkisch, Russisch, Polnisch, Italienisch. Sie finden diese auf der Seite https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

 

Weiterhin wurden in separaten Verordnungen der jeweiligen Ministerien verschiedene Angelegenheiten präzisiert.

Sie finden die einzelnen Verordnungen unter dem Link: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/verordnungen/

 

Informationen zum Reitsport

Aufgrund zahlreicher Anfragen bzgl. dem Betreib von Reitsportanlagen wurde das Wirtschaftsministerium um Klarstellung gebeten.

Folgende Informationen liegen hierzu vor: Grundsätzlich fallen Reitsportanlagen unter Sport- und Freizeitanlagen. Diese sind gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 5 CoronaVO geschlossen. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Verbot auszureiten. Daher sollten die Pferde, bei denen es ohne weiteres ungefährlich ist, idealerweise in der freien Natur oder durch Freilauf auf Wiese oder Paddock bewegt werden. Um eine artgerecht Bewegung der Tiere zu ermöglichen mit denen ein Ausritt nicht ohne weiteres möglich ist, kann dies beritten oder an der Longe auf vorhandenen Außenanlagen stattfinden, die durch das Entfernen sämtlicher Sportutensilien in eine reine Bewegungsmöglichkeit umgewandelt werden. Sportliches Training (bspw. Springreiten) ist zu unterlassen. Pro Bewegungsfläche (20m x 40m) halten wir vier Pferde für vertretbar.

Etwaiger Unterricht hat jedoch nur 1:1 stattzufinden. Es muss klar sein, dass nicht das Freizeitvergnügen der Menschen im Vordergrund stehen darf, sondern lediglich die artgerechte Bewegung der Pferde ermöglicht wird und über die Nutzung befestigter Plätze das Verletzungsrisiko für Mensch und Tier minimiert wird. Das Führen einer Anwesenheitsliste sowie die Vorgabe von Anwesenheitszeiten wird geraten. Der Zutritt zur Anlage ist infolgedessen nur Personen gestattet, die für die Bewegung und Versorgung der Pferde zuständig und eingeteilt sind. Diese haben sich an die Hygienevorgaben zu halten. Die Koordination von Terminen mit Tierärzten oder Hufschmieden erfolgt über den Betriebsleiter / den Vereinsvertreter.

Die übrigen Vorgaben der CoronaVO sind unbedingt einzuhalten: die Abstandsregelung sowie das Verbot von Versammlungen gemäß § 3 CoronaVO.

Unterstützung für Unternehmen (26.03.2020 | 08:45 Uhr)

Unterstützung für Unternehmen in der Coronakrise

25.03.2020 Schreiben der Ministerin Dr. Hoffmeister-Kraut zur Unterstützung für Unternehmen
Das Dokument liegt hier..... als PDF vor.

 

Merkblatt für Unternehmen

25.03.2020 Merkblatt für Unternehmen (Anlage zum Schreiben der Ministern Dr. Hoffmeister-Kraut vom 25.03.2020)
Das Dokument liegt hier..... als PDF vor.

 

Richtlinie "Soforthilfe Corona"

22.03.2020 Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Das Dokument liegt hier..... als PDF vor.

 

Flyer des Robert-Koch-Institues

Vom Robert-Koch-Institut stellen wir Ihnen ein Flyer zur Verfügung, welcher die Thematik Corona und Quarantäne erklärt.

Flyer

Informationen für Hörbehinderte und in leichter Sprache

Links Zusammengestellt vom Gehörlosenverein Reutlingen e. V.

Nachstehende Links führen zu Dokumenten auf der Homepage der Stadt Reulingen

Informationen über das Corona-Virus in Leichter Sprache (PDF-Datei)

Die Corona-Verordnung in Leichter Sprache (PDF-Datei)

Nachstehender Link führt zur Homepage des Landesverbandes der Gehörlosen

Informationen zum Coronavirus vom Landesverband der Gehörlosen BW e.V. (Link)

 

zum Anfang