Eninger Weihnachtsmarkt leider abgesagt!

Als Bürgermeister der Gemeinde Eningen unter Achalm habe ich soeben den für Samstag, 27. November geplanten Weihnachtsmarkt abgesagt.

Eine Durchführung würde für uns aus verschiedenen Gründen ein zu hohes Gesundheitsrisiko für die Mitarbeiter, die Aussteller und die Besucher darstellen.

Folgende, weitere Gründe waren mit ausschlaggebend:

Die Entwicklung der besorgniserregenden Inzidenzzahlen (aktuell 355/100.000 auf Landkreisebene),

die aktuelle, intensivmedizinischen Auslastung im Landkreis und in Baden-Württemberg und die Notwendigkeit zu Schonung der verbleibenden Ressourcen (Stand heute Morgen befinden sich 395 Patienten in intensivmedizinischer Betreuung; Alarmstufe ab 390 !),

das offenkundige Unvermögen der Bundes- und Landespolitik, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger durch rechtzeitige Beschlüsse und Maßnahmen zu schützen,

der notwendige Aufwand für die Kontrolle der absehbaren 2G-Regelung (wir rechnen stündlich mit der Ausrufung der Alarmstufe – mit Sicherheit jedoch vor dem Veranstaltungstag),

die erwartbaren, jedoch Stand heute nicht absehbaren Verschärfungen der Corona-Regelungen (Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundesregierung),

der Wunsch nach Klarheit für die Aussteller rechtzeitig vor dem Veranstaltungstag (Aussteller sollen nicht noch letztlich unnötige Einkäufe und Vorbereitungen treffen) sowie

der fragwürdige „Spaß an einer solchen Veranstaltung“ bei einer zu befürchtenden, geringen Besucherzahl.

 

Die Vertreter des Gemeinderats, die im Vorfeld über die beabsichtigte Absage informiert wurden, tragen diese Entscheidung uneingeschränkt mit.“

Zurück